Vorgeschichte

Die unartigste SciFi Serie der Welt baut auf einer bahnbrechenden Entdeckung auf: dem „Orgon“. Das Orgon ist die Energie, die bei einem Orgasmus entsteht. Im Jahre 2210, in dem unsere Geschichte spielt, wird Energie ausschließlich aus dieser wertvollen Quelle gewonnen …

1939 – Der österreichische Psychoanalytiker und Sexualforscher Wilhelm Reich beschreibt das „Orgon“, eine bislang unbekannte Form natürlicher Energie, die speziell beim Orgasmus freigesetzt wird. Fast hundert Jahre wird seine Entdeckung als „Pseudowissenschaft“ betrachtet und gerät in Vergessenheit.

2032 – Prof. Dr. Haberhuber vom physikalischen Institut der Universität Erlangen entdeckt einen klaren Hinweis auf das „Orgon“, als er während einer energetischen Feldmessung im CERN Verkehr mit einer Studentin aus seinem Physikseminar hat („Haberhubersche Beule“). In der Folge beginnen weltweit Orgasmusexperimente.

2037 – die russische Sexualforscherin Prof. Dr. Inga Nastasia Zolnerowich hat während eines Orgasmus – Experiments die erste Idee zur Realisierung des von Wilhelm Reich postulierten Orgon-Sammlers, mit dem die während einer Kopulation freigesetzte Energie gespeichert werden kann.

2062 – der „Flux Distant Collector“ wird patentiert, durch den Orgon Energie über Distanz gesammelt werden kann. Das ermöglicht fest installierte Orgon-Sammler in jedem Haus, ohne dass Kabel die Kopulation behindern.

2064 – die Zweite Energiewende („Orgon Wende“) löst die Energieprobleme der Erde auf einen Schlag.

2080 – das erste rein orgongetriebene Raumschiff erreicht den Planeten Mars.

2120 – der schottische Ingenieur Murdo McCrae stellt den „Hyper Orgon“ Antrieb vor, der überlichtschnelles Reisen durch fluktuierend hyperventilierte Orgasmusenergie ermöglicht.

2126 – Die erste Überlichtfahrt findet am 20. März 2126 statt; es beginnt die „Galaktische Zeitrechnung“

2142 – Das Forschungsschiff „Orgasmia“ stellt den ersten Kontakt zur galaktischen Lebensform der Katzen von Tribadia her. Die tribadischen Katzen sind menschenähnliche Frauen mit Katzenaugen, gelenkigen Schwänzen und ausfahrbaren Krallen, die der Sonnengöttin Lesbia huldigen.

2150 – Die Fregatte „Analia“ gerät hinter dem Sternbild der Aphrodite in einen Hinterhalt der Orgonvampire, einer außergalaktischen Rasse von Formwandlern. Die Orgonvampire können jede Gestalt und sexuelle Orientierung annehmen und saugen ihren Opfern Orgasmusenergie ab.

2167 – Erstkontakt mit der aggressiven Rasse der Sadonen vom Planeten Martyrium; erste Sexualgefechte in den Tiefen des Raums. Die Sadonen planen die Unterwerfung, Fesselung und Auspeitschung aller Spezies, denen sie begegnen.

2169 – Die Sadonen verbünden sich mit den Masonen vom Planeten Sacher. Die Masonen unterwerfen sich den Sadonen bereitwillig und liefern dabei hochwertige Orgasmusenergie für die Aufrüstung deren Schlachtflotte. Im gleichen Jahre erfolgt der Sado-Masonische Überfall auf Tribadia.

2172 – Kampf um die Erde: Sado-Masonische Einheiten sind bis in das Sonnensystem vorgedrungen, die Menschheit bietet mit den verbliebenen lesbischen Katzen die letzten Orgasmusenergien auf

2172 – Die kampfstarken Schwulonen vom Planetensystem Tuck greifen im letzten Moment auf der Seite Tribadias in den Kampf ein und werfen die Invasoren zurück. Die Schwulonen sind in Leder gekleidete, muskelstarke und potente Kerle, die eine tiefe, aber nichtsexuelle und dadurch energetisch nicht verwertbare Freundschaft mit den Katzen von Tribadia verbindet.

2174 – Die Menschheit bildet mit Tribadia und den Schwulonen die „Galaktische Kopulation“.

 

2210 – Das Raumschiff „Ecstasy“ dringt mit seiner tapferen Besatzung in die Weiten des Weltraums vor.

© 2012 Johannes Zum Winkel Kreativberatung